Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
Russland-Aktuell-Archiv:
Alle Berichte in dem von Ihnen gewählten Bereich und Zeitraum
Donnerstag, 14.01.2002
14.01.2002   Medien & Netzwelt

NTV erhebt Anspruch auf ntv.ru

Moskau (rUFO/am/gim). Das Internet war bislang –neben TV-6- die letzte Zuflucht für das alte NTV-Team – bis heute. Unter den Adressen NTV.ru und NTVru.com waren News im bekannten NTV-Format immer aktuell zu finden – produziert von dem alten Redaktionsteam, auch nachdem NTV selbst vor einem Jahr den Besitzer wechselte. NTV.ru machte trotzdem weiter. Jetzt zieht die neue NTV-Direktion vor Gericht, um sich seine Domaine wiederzuholen.

...mehr
14.01.2002   Politik

Diamantenkönig und Goldbaron werden Präsidenten

rUFO/abc/gim). Nach der Schließung der Wahllokale in Jakutien gestern abend war die Situation für Wjatscheslaw Schtyrow heikel. Der als absoluter Favorit geltende Direktor des Diamantenkonzerns „Alrossa“ (30% der Weltproduktion) lag bei der Auszählung stabil auf Platz zwei. Am Morgen aber war für den Diamantenkönig die Welt doch wieder in Ordnung: Im zweiten Wahlgang haben 59,4 Prozent der Wähler für ihn gestimmt, meldet die Wahlkommission aus Sibirien. Kreml-Kandidaten siegten auch in Adygej und Kabardino-Balkaria im Nordkaukasus. Der Jakutische Gegenkandidat Tumussow, der bei der Auszählung erst noch um drei Punkte vor Schtyrow lag, erreichte schliesslich 34,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Für ihn hatten vor allem Menschen aus Dörfern und kleinen Städten gestimmt. Den Ausschlag für Schtyrow gaben vor allem die Wähler aus den großen Städten, aus dem Diamantengebiet Mirny (97,4 Prozent der Stimmen) und aus dem Gebiet Lensk, das im vergangenen Frühjahr stark unter einer Überschwemmung gelitten hat. Die Wahlbeteiligung war für die russischen Verhältnisse außerordentlich hoch – 71,7 Prozent. Jedoch waren die Mittel, mit denen die Bürger der autonomen Republik Sacha (so heißt Jakutien in der Landessprache), in die Wahllokale gelockt wurden, typisch russisch: Ihnen wurden Lebensmittel zu viel niedrigeren Preisen als auf dem Markt verkauft. In Jakutsk verteilte die Stadtverwaltung in den Wahllokalen Gutscheine für Gas- und Stromrechnungen im Wert von 150 Rubel (ca. 5,5 Euro). Gleichzeitig wurde als Hauptgewinn für die Urnengänger ein PKW Marke Wolga verlost. Trotzdem scheint es nicht nicht besonders wahrscheinlich, dass Tumussow das Wahlergebnis anfechten wird. Die Wahlkampagne war von Anfang an schon von Skandalen und Gerichtsverhandlungen begleitet gewesen, in die sich auch Moskau massiv einmischte. Der stellvertretende Generalstaatsanwalt Kalmagorow, der jakutischer Abstammung ist, meldete seine Kandidatur ebenfalls an, zog sich dann aber doch überraschend zurück, nachdem er den bisherigen Amtsinhaber Nikolajew zum Rücktritt gezwungen hatte. Von vielen Beobachter werden hochkarätige politische und wirtschaftspolitische Interessen hinter den Kulissen des Wahlkampfes vermutet. Die Republik Jakutien bzw. der Konzern Alrossa fördert fast alle russischen Diamanten und damit etwa 30 Prozent des Weltmarktangebotes. Jakutien verkauft jährlich für 1,1 Milliarde Euro Rohdiamanten plus Brillianten für 222 Millionen Euro. Hauptpartner auf dem Weltmarkt ist der Diamantenkonzern De Beers. Der bisherige jakutische Präsident Nikolajew galt als Mann Jelzins. Einen neuen Präsidenten bekam am Wochenende auch die Republik Adygej im Nordkaukasus, zu der auch der wunderschöne Hochgebirgs-Nationalpark im Kaukasus gehört. Bei den Wahlen in Adygej siegte in der ersten Runde der politische Newcomer und Unternehmer Charet Sowmen. Nach vorläufiger Stimmenauszählung ereichte Sowmen, Direktor des Goldförder-Artels „Poljus (Pol)“, 68,8 % (147.000) der Wähler. Der seit zehn Jahren amtierende bisherige Präsident Aslan Dscharimow bekam überraschend nur zehn Prozent der Stimmen. Anders in der benachbarten Republik Kabardino-Balkaria. Dort siegte Uralt-Amtsinhaber Walerij Kokow mit 87,9 %. Sein Gegner, der General Muchamed Batyrow erreichte nur 7,7 %. Kokow tritt damit seine dritte Amtszeit an. Der Vorsitzende der Wahlkomission erklärte, erstmals seien die Wahlen „demokratisch und alternativ“ verlaufen. Kokow gilt als Stabilitätsgarant in Kabardino-Balkaria, das bisher von ethnischen und religiösen Konflikten weitgehend verschont blieb. Es sieht so aus, als ob bei allen drei Provinz-Wahlen die Kandidaten des Kreml gewonnen hätten.

14.01.2002   Politik

Galgenfrist: TV-6-Aktionärsversammlung verschoben

Moskau (rUFO/abc). Die Versammlung der TV-6-Aktionäre, die heute um 14.00 Uhr stattfinden sollte, wurde verschoben, weil weniger als die Hälfte der Aktionäre anwesend war. Auf der Versammlung sollte über die Auflösung des Senders entschieden werden, wie per Gerichtsbeschluss am Freitag angeordnet. Anwesend waren aber nur 36 Prozent der Aktäre, sagte die Pressesprecherin des Senders, Tatjana Blinowa, gegenüber Aktuell.ru. Die Vertreter der Firmen Logowas, Delphin und Ontix-Art, die alle drei dem Geschäftsmann und Mehrheitsaktionäre Boris Beresowskij gehören, waren nicht erschienen, so die Sprecherin. Der vor Gericht unterlegene Boris Beresowskij verschafft damit seinem TV-6-Team eine Galgenfrist.

14.01.2002   Stadtnachrichten

Zenit-Kicker in St.Petersburg beruhigt

St. Petersburg (sb) Die Petersburger Fans können aufatmen: auch in der kommenden Fußball-Saison bleibt der lokale Club „Zenit“ auf dem wohl bekannten grünen Rasen der Petrowski-Arena. Am 10. Januar wurde ein 3-Jahres-Vertrag unterzeichnet, der allem Munkeln um den Weggang der Erstligisten-Kicker von der Petrograder Seite ein Ende bereitet.

...mehr




nach oben

Zurück zur Hauptseite


Russland-Aktuell-Archiv:
Alle Kurznachrichten in dem von Ihnen gewählten Bereich und Zeitraum

Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites