Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
Russland-Aktuell-Archiv:
Alle Berichte in dem von Ihnen gewählten Bereich und Zeitraum
Donnerstag, 31.05.2002
31.05.2002   Panorama

Putin-Kolonne gerammt – 1 Toter

Moskau (rUFO/kp). Auf dem Neuen Arbat in Moskau ist am Freitag ein Pkw mit der Wagenkolonne von Wladimir Putin zusammengestoßen. Der Fahrer des roten Volkswagen kam dabei ums Leben. Nach zunächst widersprüchlichen Angaben stieß das Fahrzeug entweder mit einem Wagen der Verkehrspolizei oder einem Jeep der Putin-Leibwache zusammen. Widersprüchliche Angaben gab es zunächst auch darüber, wer Schuld an dem Unfall hatte. „Echo Moskaus“ meldete, der Fahrer eines der Putin-Begleitfahrzeuge habe die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

...mehr
31.05.2002   Panorama

Russen müssen bei der Arbeit Fußball schauen

Da ist Russland schon mal auf dem besten Weg, nach dem wichtigsten Frauen-Wettbewerb (der Miss-Universum-Wahl) auch noch die Männer-Wertung zu gewinnen – und dann darf keiner mitfiebern. Das Problem ist diese lästige Zeitverschiebung nach Japan und Korea. Die drei russischen Vorrundenspiele finden am 5. Juni um 10.30 Uhr Moskauer Zeit gegen Tunesien, am 9.6. um 15.30 gegen Japan (Glück gehabt, das ist ein Sonntag) und am 14.6. wieder um 10.30 gegen Belgien statt. Was tun? Den Fußball etwa ignorieren? Dann besser krankfeiern. Oder wenigstens Radio- und Fernsehgeräte mit zur Arbeit schleppen. In manchen Staaten, die die nationalidentitätsstiftende Wirkung des Fußballs besser begriffen haben, werden solche Schicksalstage einfach zu Feiertagen gemacht. Nicht aber in Russland, erklärte heute Alexej Wolin, Vize-Chef des Regierungs-Apparates. Es bleibe allenfalls den einzelnen Unternehmen überlassen, ihren Mitarbeitern das Fußballgucken zu ermöglichen. Das sollten sie wohl tun. Kann etwa ein Arbeiter, wenn es um Russlands Ehre geht, weiterhin am Lada-Fließband gerade Schweißnähte ziehen? Fällt ja auch sonst schon schwer genug. Aber letztlich wird damit nur wieder die Verantwortung für ein Versäumnis der Politik in die Wirtschaft verlagert. Dabei wäre doch alles so einfach gewesen: Wenn es darum geht, einen arbeitsfreien Samstag auf den Montag übernächster Woche zu verlegen, damit zwischen zwei Feiertagen ein Vier-Tage-Wochenende entsteht, ist dies in Russland mit einem simplen Regierungs-Erlass ja auch jederzeit möglich: Zwei Zeilen von Kassjanow – und schon ist der Kalender außer Kraft gesetzt. Unser Eilvorschlag an die Regierung zur Rettung von Nation wie Produktivität: Für die Dauer des Nichtausscheidens der russischen Mannschaft bei der Fußball-WM gilt in Russland landesweit die Zeitzone von Tschukotka. Macht 10.30 Uhr plus neun Stunden – und das ganze Land kann nach Feierabend Fußball schauen, danach ausschlafen, ausnüchtern und am nächsten Morgen (was der Abend wäre) in Ruhe zur Schicht antreten. Neben den Fußballfans wären dafür: der russische Ferne Osten, weil er endlich mal wichtig genommen würde sowie ganz Russland nördlich von St. Petersburg. Da fällt die WM mit den Weißen Nächten zusammen, es ist also so oder so hell.

31.05.2002   Politik

Die Armee ist unter die Räuber gefallen

St. Petersburg. Auf der heutigen Sicherheitsrats-Sitzung im Kreml steht die Militärplanung bis 2010 auf der Tagesordnung. Generalstabs-Chef Anatoli Kwaschnin nannte gestern in ungewohnter Offenheit die Grundprobleme der Streitkräfte: Es wird gestohlen, was das Zeug hält. Und die Offiziere können sich alles erlauben, weil alles erlaubt ist. Die Diagnose des Generals: Ohne echte Notmaßnahmen ist die russische Armee nicht mehr verteidigungsfähig.

...mehr




nach oben

Zurück zur Hauptseite


Russland-Aktuell-Archiv:
Alle Kurznachrichten in dem von Ihnen gewählten Bereich und Zeitraum


Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177