Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 12.05.2013 21:19   Scheersbeek

    Ivanvy,
    Sie scheinen ja wohl eine Frude daran zu haben, anderer Formulieren wie auch immer auf die Schippe nehmen zu müssen oder bewußt falsch verstanden auseinander zu nehmen...., das ist wenig produktiv.

    Kalenderblatt | Geschichte Russland: Der Tag des Sieges
    12.05.2013 10:47   Scheersbeek

    Hin zu einer Deutsch-Russischen Freundschaft

    Nur kurz: Sharon erklärte am Anfang des neuen Jahrtausends sinngemäß:
    Wir sind Amerika und wir wollen die Weltherrschaft. Sollte irgendeine Gruppe meinen sie könne uns daran hindern oder käme gar soweit uns ernsthaft damit Schwierigkeiten zu machen, sähen wir uns gezwungen dies mit militärischen Mitteln zu unterbinden und wenn die ganze Welt dabei draufginge. (Ich habe mir nicht dieses Zitat rausgesucht, aber ich habe für Derartiges ein gutes Gedächtnis...).
    Das ist neben den vielen Aussprüchen aus den letzten Jahrhunderten von IHNEN schon der Gipfel und wohl deutlich genug.
    Und es ist dann doch hervorzuheben, daß nach Stalin in Moskau andern Leute in der spitze saßen, die in letzter Minute meist die Vernunft siegen ließen, man einen Modus vivendi fand, einen derartigen Wahnsinn zu hindern!
    Wie angedeutet war die Jahrzehnte lange versöhnliche Arbeit eines Prof. Daschitschews sicher nicht ganz unbeteiligt daran. Heute scheint er weniger Einfluß nach oben zu haben. Aber derart Menschen, eben europäisch geprägte Querdenker hatten dann doch positiv Einfluß und man kann nur hoffen, daß dieser heute sehr wohl in Moskau angesiedelt weiterhin zu einem derart Frieden hinreichend ist.
    Es muß eine Deutsch-Russische Zusammenarbeit auf allen Ebenen menschlichen Lebens wieder her.
    Zur Erinnerung, vor 1914 lebten 450 Tsd. Deutsche in Russland als Ingenieure, Techniker, Händler, Fabrikanten etc..
    Eine derartige selbstverständliche Begegnung mit uns grundsätzlich sehr verwandten Menschen wäre die Normalität!
    Allerdings wurde bei einem Treffen westlicher hochrangiger Politiker in Rauschen, nördlich Königsberg, ich meine im Juli/Aug. 1992 als Quintessenz festgestellt: Es darf keine Annäherung zwischen Deutschen und Russen stattfinden. Wir haben immer den Fuß in der Tür zu haben! (Ich war in Kgbg. z. der Zt.)
    Dieser Wahn muß zurückgeschraubt werden – die notwendige Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Brudervölkern wieder hergestellt werden – dann ging es beiden immer gut und so würde auch für die Zukunft eine zwingend friedliche Basis geschaffen!!

    Kalenderblatt | Geschichte Russland: Der Tag des Sieges
    11.05.2013 18:55   Scheersbeek

    Könnte es auch sein, daß wir aneinander vorbeiargumentieren? 1874 meinten zwei maßgebliche Maurer: "Wir brauchen 3 Weltkriege." Zwei hatten wir und es ist sicher, so weit man das beurteilen kann, Putin, Lawrow wie dem neuen Zusammenschluß Rußlands, Chinas, Indiens, Brasiliens u. Südafrikas ist es zu danken, daß bis heute die von Ihnen genannten Kräfte dies bisher nicht einfach umsetzen konnten, uns in den dritten WK zu zwingen - aber sicher können wir nicht sein, daß er doch kommt.
    Wenn Sie schon das Internet zu Scheersbeek bemühen, dann haben Sie wohl die mehrfachen Hinweise meinerseits auf Kant: "Traktat zum ewigen Frieden" oder auf die positiven Hinweise zu Gorbi mit Prof. Daschitschew (Kantianer) im Juni 90 in den Verhandlungen mit Kohl-Cohn u Genscher, die von diesen ausgeschlagen wurden! Ich stehe mit dem Prof. in Verbindung.
    Natürlich läuft in unserer Ist-Zeit die Reihenfolge von "Revolutionen"/Kriegen rund um das Mittelmeer nur auf eine verdeckte Einkesselung Russlands hinaus. Die Bodenschätze dieses Riesenlandes sollen in DEREN Hand, wie Alles in IHRE Hand soll - so der Wunsch. Und wenn wir nun mal nicht aufwachen wollen, was und wie SIE es gestalten - ohne jede Scham oder Rücksicht - dann wird es wohl so kommen. Geld und Macht steht über dem Leben.

    Kalenderblatt | Geschichte Russland: Der Tag des Sieges
    11.05.2013 10:56   Scheersbeek

    Es ist halt bequem sich allein der festgefahrenen Geschichtsschreibung zu bedienen. Da ist ja ein moskowiter Generalstabsoffizier Resun/Suworow, der um einer objektiveren Sicht willen desertierte, noch einmal 10 Jahre vom Westen aus recherchierte, um dann seine diversen Bücher zu schreiben. Außerdem sind auch westliche Militärs wie Geschichtsforscher zu teils ganz anderen Ergebnissen als die Mainstream-Meinung es duldet gekommen. Aber natürlich sind das alles Verschwörungstheoretiker - natürlich und ganz, ganz sicher. Man, was macht Ihr Euch das leicht!
    Außerdem sprach ich von den europäischen Brudervölkern, die man mit Millionen von Toten entehrte, ihnen die Kultur raubte - vorrangig den Deutschen wie den Russen. Die Völker in England und Frankreich wurden schon vorher ständig für dumm verkauft.... So konnte man die Menschen in diesen und heute in weiteren Wahnsinn treiben, das Wissen rauben ganz abgesehen von den Sachdingen - und das läuft heute noch. Wie war das z. B. unter Jelzin? Ein einziger Raubzug durch Russland bei dem US-Leute die Verträge schrieben und von den Ausfuhren fast nichts in Wert dort blieb. Oder war das etwa nicht so?
    Aber da hatte man ja schon Erfahrung aus dem WK1 mit Massaryk/Benesch als man mit der Tschechischen Division maßgeblich in die Revolution eingriff und dann sogar das Zarengold via Wladiwostok beseitigte und es der FED wie der "City of London" zuschusterte, Auftragsarbeit ausgeheckt in Paris 1914/16....
    Und das Alles ist natürlich doch nur Verschwörungstheorie; mit dieser Keule wird die unpassende Wahrheit leicht nieder gemacht, Nur zieht das nicht immer, junge Menschen sehen in diesem primitiven Gehabe zunehmend die Bestätigung zu den Dingen. Passen Sie also auf wie oft Sie mit dieser Keule weiterhin zuschlagen, um die Wahrheit zu inzwischen 100 Jahren Kriege, Revolutionen, Morden, Morden und, und, nieder zu halten - wenn Ihnen das gefällt, ja, dann kann`s nichts helfen....

    Kalenderblatt | Geschichte Russland: Der Tag des Sieges
    10.05.2013 11:54   Scheersbeek

    zu ivanfi

    So unrelevant kann meine Frage wohl nicht sein. Denn wenn Stalin den bis auf den heutigen Tag größten militärischen Präventivaufmarsch der weltgeschichte binnen 2 Jahren gegen Westeuropa installiert hat und die deutschen Truppen binnen 3 Monaten mit 1,5 Mill Soldaten, 3500 Panzern dagegen aufmarschierten und dann am 22.6.41 in diesen sowjetischen Aufmarsch hineinstießen, so ist das absolut nicht egal.
    Einmal nicht für die Geschichtsbetrachtung, man hat sich zwar an das Verschweigen dazu gewöhnen sollen - ich nicht! - und weiterhin zeigt es auf, daß ganz andere Kräfte von ganz weit außen am Werke diesen Krieg wollten, damit die europäischen Brudervölker sich gegenseitig ihre geistigen wie wirtschaftlichen Grundfundamente gegenseitig wegschlagen. Eine dritte Macht, eben die Westküste der USA und die "City of London", ein rechtsfreier Distrikt in London mit 262 wichtigen Banken aus aller Welt, dankt diesen Vorgängen, bei denen die Völker ausbluteten, ihre weltweite Vorherrschaft und will diese erklärtermaßen zur absoluten Weltherrschaft über alle Völker festigen - Globalismus mit Gulag-Karakter

    Kalenderblatt | Geschichte Russland: Der Tag des Sieges
    09.05.2013 22:39   Scheersbeek

    Ursachen WK II

    Wie kann es angehen, daß der Aufmarsch der sowjetischen Divisionen ab Sept. 39 in Ostpolen nicht völlig unvoreingenommen diskutiert werden kann/darf? Im Juni 41 standen 5,4 Mill. Soldaten, 23 Tsd. Panzer, 10000 Flugzeuge präventiv positioniert, also grenznah an der Demarkationslinie zu Deutschland! Am 21.6.41 hatte Stalin seine 265 Divisionskommandeure mit Offizieren nach Moskau beordert und verkündete den Angriff gegen Deutschland auf spätestens 12.7.41!
    Die russ. Truppen hatten nur deutsche Karten und als der unvermeidbare Krieg nun in der Sowjetunion tobte, hatten die russ. Truppen zu Anfang in einem auch ihnen fremden Land keine Karten.
    Die vor 200 Jahren hervorragende deutsch-russische Freundschaft, im übrigen unter Brudervölkern, mit Zar Alexander und einem Freiherrn vom Stein leiteten den Sturz des Ungeheuers Napoleon ein!
    Wer leitet heute den Auftand gegen das private Finanzkapital der US-Ostküste ein. Ein Aufwachen in Deutschland und eine Rückbesinnung auf die deutsch-russische Verwandschaft könnte das einleiten!
    A.H. und Stalin begegneten sich mehrmals in Liverpool 1912/13 als sie in besonderen privaten "Bildungsanstalten" auf ihre Rollen vorbereitet wurden. Seien wir für die Zukunft wachsam und betrachten das Wichtige!

    Kalenderblatt | Geschichte Russland: Der Tag des Sieges


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






    Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

    Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177