Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Am heutigen Montag ist Schluss mit lustig. Die karnevalistische Butterwoche ist vorbei, die Fastenzeit beginnt - trotz Weltfrauentag. (Foto: Archiv/.rufo)
Am heutigen Montag ist Schluss mit lustig. Die karnevalistische Butterwoche ist vorbei, die Fastenzeit beginnt - trotz Weltfrauentag. (Foto: Archiv/.rufo)
Montag, 07.03.2011

Fasten oder Feiern? Gewissenskonflikt am Frauentag

Waldai. Die Feiertage heute und morgen stürzen manche Russen in schwere Gewissenskonflikte. Ist doch einerseits der Weltfrauentag am 8.März einer der höchsten Feiertage überhaupt - und andererseits beginnt am heutigen Montag in diesem Jahr die Osterfastenzeit. Was tun?

Die Lösung ist für die meisten Russen schnell und pragmatisch zu finden.

Bei Russland-Aktuell
• Rodelnd und lodernd endet am Kreml die Butterwoche (04.03.2011)
• Eine Woche feiern: In Russland beginnt die Butterwoche (28.02.2011)
• www.masleniza.moskau.ru
Allerdings bereitet der Gewissenskonflikt russisch-orthodoxen Russen und Russinnen doch einige Seelenschmerzen. Denn die Osterfastenzeit, die gleich nach dem russischen Karneval, der Butterwoche (Masleniza) beginnt, ist für die russisch-orthodoxe Kirche die wichtigste der Fastenzeiten. Grosse Fastenzeit wird sie genannt.

Kein Alkohol, keine Milch und Milchprodukte, kein Fisch, kein Fleisch, keine fleischlichen Gelüste, so lautet das strenge Fastengebot dauert 40 Tage lang bis zum Osterfest.

Andererseits ist der Weltfrauentag in Russland längst seines puritanisch-politischen Inhaltes entkleidet und wird seit Jahrzehnten als Fest des Frühlings, den Lebens, der Liebe und der Frauen begangen.

Bei Russland-Aktuell
• Russland Geschichte: Planeten, Kosmonauten, Frauentag (07.03.2011)
• Frauentag: Russische Frauen weiterhin benachteiligt (08.03.2010)
• Verlängertes Wochenende in Russland wegen Frauentag (06.03.2009)
• Umfrage: Feiern Deutsche russischen Frauentag? (06.03.2009)
• Weltfrauentag 8. März: Was Frauen wollen sollten (05.03.2009)
Auch hier sind die Rituale streng wie in der russisch-orthodoxen Kirche: die Herren der Schöpfung machen Frühstück, waschen Geschirr - oder kaufen sich von diesen Pflichten durch maximal teure Blumensträusse frei - plus mindestens eine Flasche Schampanskoje.

Meist endet der (Welt)Frauentag wie er enden muss: mit einem feucht-fröhlichen gemischtgeschlechtlichen, meist ziemlich unerotischen Gelage, dem sich niemand entziehen darf.

Gott sei Dank werden diese Gelage nur in diesem Jahr durch die Gewissensbisse der russisch-orthodoxen Gläubigen gewürzt. Die russischen Moslems, Juden, Buddhisten, Schamanisten, Paganisten und Atheisten kümmern sich sowieso nicht um diese Regeln - und die allermeisten russisch-orthodoxen passen sich ihnen pragmatisch an.

Auf diese Art wirkt also wohl dieser Gewissenskonflikt und seine pragmatische Auflösung sozusagen als vereinende, konstitutionelle Elemente im russischen Vielvölkerstaat.

Hauptsache, man nimmt nicht alles bierernst. Prost!

Gisbert Mrozek, Waldai



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 07.03.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177