Sonntag, 23.09.2007

Städteumbenennung in Russland

Ich begrüße diese Diskussion, da sie zeigt, dass Ostpreuβen in den russischen Herzen angekommen ist und Russland sich mit seiner Kriegsbeute identifiziert. Schön wäre es, wenn einige Städte sich trotz anderer Probleme zügig den alten Namen wieder nehmen würden. Tilsit wäre sicherlich einer der vorrangigen Aspiranten. Es gibt sicher noch etliche andere Städte, die mit ihren alten Namen auch in russisch ohne Zungenknoten sprechbar sind.

Zum Artikel Umbenennung Kaliningrads für Boos „derzeit kein Thema"
Gelungene Umbenennungen aus Sowjetzeit sind für mich Baltijsk, Gussew und Tschernjachowsk. Baltijsk ist nämlich eine gelungene regionale Ortsbezeichnung, die anderen zwei - weil diese beiden Generäle, Gussew und Tschernjachow, einen Bezug zu Ostpreuβen aus verschiedenen Epochen haben. Der eine von ihnen ist auch als zu junger Mensch in Ostpreussen im Februar 1945 gefallen.

J. Heller