Samstag, 05.08.2017

Geschichte Russland: Erste polnische Teilung

St. Petersburg. Am 5. August 1772 unterzeichneten Russland, Österreich und Preußen in St. Petersburg eine Konvention zur Teilung der Republik Polen. Russland bekam das östliche Weißrussland mit Gomel, Mogiljow, Witebsk und Polozk sowie den polnischen Teil von Livland.
Dieser ersten polnischen Teilung sollten bis zum Ende des Jahrhunderts zwei weitere folgen. Als Spätfolge dieser Maßnahmen kann die auf den Tag genau 144 Jahre später (1916) erfolgte Entlassung von Außenminister Sassonow durch Zar Nikolaus II. angesehen werden. Der Minister hatte es gewagt, Polen für die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg Autonomie und einen freien Bund mit Russland zu versprechen.

Am 5. August 1941 begann die „heldenhafte Verteidigung“ von Odessa. Gegen die Stadt stürmten 18 Hitlerdivisionen, die den sowjetischen Truppen um das Fünffache überlegen waren.

Nach 73 Tagen härtester Kämpfe musste die Stadt aufgegeben werden. Zum 20. Jahrestag des Sieges bekam Odessa 1965 den Titel „Heldenstadt“.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>