Dienstag, 05.11.2019

Geschichte Russland: Erstes Planetarium eröffnet

St. Petersburg. Am 5. November 1929 öffnete in Moskau das erste Planetarium der UdSSR seine Pforten. Weltweit war es das dreizehnte, wobei sich zehn davon in Deutschland befanden. Neben der Demonstration des Sternenhimmels erwarteten den Besucher Vorlesungen über die Astronomie.
In den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg wartete das Moskauer Planetarium mit einem „Sternentheater“ auf, das die Stücke „Galilei“, „Giordano Bruno“ und „Kopernikus“ aufführte. In den frühen sechziger Jahren wurden dort die künftigen Kosmonauten in der Astronomie unterwiesen.

Im Sommer 1994 wurde das Planetarium zur Renovierung geschlossen, die erst 2011 vollendet werden konnte.
Am 5. November 2010 kam es im südrussischen Dorf Kuschtschowskaja zu einem zwölffachen Mord. Unter den Toten waren auch zwei Säuglinge. Die Bauernfamilie wurde Opfer einer Mafiagruppe, die den Ort jahrelang in Angst und Schrecken gehalten hatte.


Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>