Sonntag, 28.06.2020

Geschichte Russland: Ideologische Stilblüten

St. Petersburg. In Ermangelung handfester historischer Ereignisse greifen wir heute in die Mottenkiste der Sowjetideologie. Wladimir Lenin singt an diesem Tag im Jahre 1919 eine Ode an den Subbotnik und die „freie kommunistische Arbeit“.
Am 28. Juni 1919 beendete Lenin die Arbeit an seinem Aufsatz „Die große Initiative“, wo er die freiwilligen Samstagsarbeitseinsätze als „erste Triebe des Kommunismus“ bezeichnet. Der Subbotnik sei „der Beginn eines Umsturzes“, der entscheidender und wichtiger sei als „der Sturz der Bourgeoisie“.

Wie dies? Ganz einfach: „Das ist der Sieg über die eigene Erstarrung, Zügellosigkeit, den kleinbürgerlichen Egoismus…“, die laut Lenin nichts anderes sind als „ein Erbe des verfluchten Kapitalismus an die Arbeiter und Bauern“. Kommunistische Arbeit sei dagegen freie Arbeit, basierend auf freiwilliger Disziplin.

Nichts als Illusionen machte sich Lenin da. Wie sich erwies, war sein Arbeiter- und Bauernstaat nicht in der Lage, diese hehren Forderungen zu erfüllen – als Beweis siehe unseren Beitrag vom 26. Juni…

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>