Donnerstag, 31.12.2020

Geschichte Russland: Jelzin tritt zurück

St. Petersburg. Am Silvestermittag des Jahres 1999 erklärte Russlands Präsident Boris Jelzin dem Volk seinen Rücktritt und übergab seine Vollmachten an Wladimir Putin, der damals Chef der russischen Regierung war.
Seinen vorzeitigen Rücktritt erklärte Boris Jelzin in einer Ansprache an das russische Volk. Russland solle „mit neuen Politikern, mit neuen Gesichtern, mit neuen, klugen, starken und energischen Leuten“ in das neue Jahrtausend eintreten, so Jelzin.

„Ich habe verstanden, dass ich meine Hauptarbeit getan habe. Russland wird niemals mehr in die Vergangenheit zurückkehren“, fuhr der Altpräsident fort. Er wolle den natürlichen Gang der Geschichte nicht stören, zumal das Land einen Mann habe, der über die Fähigkeit verfüge, Präsident zu sein.

Damit meinte er natürlich Wladimir Putin, der zunächst Interimspräsident wurde und nur wenige Monate später von der Mehrheit der Russen zum Staatsoberhaupt gewählt wurde.



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>