Dienstag, 18.07.2017

Geschichte Russland: Lew Kamenew geboren

St. Petersburg. Am 18. Juli 1883 wurde der russische Revolutionär Lew Kamenew geboren. Zusammen mit seinem Parteigenossen Georgi Sinowjew fiel er dem Großen Terror der 1930er Jahre zum Opfer. Der oppositionelle Geist der beiden war allerdings bereits 1917 zum Vorschein gekommen.
Der Moskauer Kamenew hatte sich 1903 den Bolschewiki angeschlossen und verbrachte die meiste Zeit bis 1917 im Exil oder in der Verbannung. Kurz vor dem Oktoberumsturz trat er zusammen mit Sinowjew gegen die Idee eines bewaffneten Aufstands auf, wofür beide fast ihren Parteiausweis einbüßten.

Nach der Revolution bekleidete er hohe Staatsämter. Er war es, der 1922 Stalin für den Posten des Generalsekretärs der Partei vorschlug. 1925 wechselte er jedoch in das Lager der „linken Opposition“.
In den 1930er Jahren gehörten er und Sinowjew zu den berühmtesten Opfern der Moskauer Schauprozesse. Er wurde am 25. August 1936 erschossen und erst 1988 rehabilitiert.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>