Samstag, 10.10.2020

Geschichte Russland: Strelitzenhinrichtung beginnt

St. Petersburg. Am 10. Oktober 1698 begannen die von Zar Peter I. angeordneten Hinrichtungen der aufständischen Schützen (Strelitzen). Die Feindschaft zwischen den Schützenregimentern und dem jungen Zaren hatte bereits 1682 begonnen, als Peter erst 10 Jahre alt war.
Damals hatten die Soldaten sich auf die Seite von Peters Halbschwester Sofia geschlagen und vor den Augen des jungen Thronfolgers einen Großteil seiner Verwandten bestialisch ermordet. Viele Historiker betrachten dieses Ereignis als Schlüsselerlebnis für die spätere Reformpolitik des Zaren.

1698 befand sich Peter auf einer Auslandsreise, und die Strelitzen zettelten einen erneuten Aufstand an. Peter rechnete grausam mit ihnen ab:

Nach seiner Rückkehr wurden 1.182 Strelitzen hingerichtet und 601 in Verbannung geschickt. Die aufmüpfige Sofia wurde von Peter gezwungen, den Schleier zu nehmen.



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>