Montag, 04.09.2017

Geschichte Russland: Terroranschlag in Bujnaksk

St. Petersburg. Am 4. September 1999 stürzte in einer Militärsiedlung in Dagestan nach einer Explosion ein fünfstöckiges Wohnhaus ein. Unter den Trümmern starben 58 Menschen, 146 wurden verletzt.
Der 2.700 Kilogramm schwere Sprengsatz war in einem Lastwagen vor dem Haus deponiert gewesen, in dem Angehörige des russischen Verteidigungsministeriums mit ihren Familien wohnten.

Ein für nur wenige Stunden später geplanter zweiter Anschlag konnte verhindert werden. Ein Wachmann entdeckte gerade noch rechtzeitig einen weiteren mit 100 Kilogramm Sprengstoff beladenen Wagen.
Hinter dem Anschlag steckte eine kaukasische Terrorgruppe, die sich das Ziel gesetzt hatte, die Bevölkerung einzuschüchtern.

(sb/.rufo)


Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>