Montag, 07.08.2017

Geschichte Russland: Todestag von Alexander Blok

St. Petersburg. Am 7. August 1921 starb der berühmte russische Dichter Alexander Blok. Sein Werk gilt in der Literaturgeschichte so gut wie als Verkörperung des russischen Symbolismus. Sein Schaffen war sowohl von religiösen wie auch revolutionären Visionen geprägt.
Zu den bekanntesten Werken des Hauptvertreters des so genannten silbernen Zeitalters der russischen Literatur zählt zweifelsohne der Gedichtzyklus „Die Verse von der schönsten Dame“ (1904-1905), mit dem Blok weit bekannt wurde und in den Kreis der Symbolisten eintrat.

Die Oktoberrevolution begrüßte Blok zunächst als „reinigende Kraft“ und verlieh ihr in den Poemen „Die Zwölf“ und „Skythen“ (beide 1918) Ausdruck. Die Enttäuschung ließ jedoch nicht lange auf sich warten.

Blok entdeckte schnell die Schattenseiten der neuen Macht und zog sich mehr und mehr zurück. Er starb am 7. August 1921 an den Folgen der in Petrograd durchlebten Hungerjahre. Er wurde gerade einmal 40 Jahre alt.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>