Freitag, 22.05.2020

Geschichte Russland: Tretjakow-Galerie gegründet

St. Petersburg. Der 22. Mai 1856 gilt gemeinhin als Gründungstag der berühmten Moskauer Tretjakow-Galerie. An diesem denkwürdigen Tag öffnete nicht etwa das Museum im idyllischen Samoskworetschje-Viertel erstmals seine Tore. Nein, schlicht und einfach erwarb der Sammler, Kaufmann und Textilfabrikant Pawel Tretjakow an diesem Tag seine ersten beiden Bilder.
Schon in jungen Jahren hatte Tretjakow es sich zum Ziel gesetzt, ein Museum der nationalen Kunst einzurichten. Dieser Sache widmete er mehr als 40 Jahre seines Lebens.

Er war mit vielen Künstlern seiner Zeit befreundet und fühlte sich besonders den demokratisch gesinnten Malern verbunden, die 1870 die bekannte „Genossenschaft für Wanderausstellungen“ (Peredwischniki) gründeten.

Seine Galerie nahm ihre Tätigkeit 1881 auf, und im August 1892 vermachte Tretjakow seine bereits umfangreiche Sammlung der Stadt Moskau.
Sie umfasste zu dem Zeitpunkt 1.287 Gemälde, 518 Zeichnungen und neun Standbilder. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gehört die ständig wachsende Tretjakow-Galerie zu den größten Kunsthallen Europas.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>