Mittwoch, 15.04.2020

Russland Geschichte: Alla Pugatschowas Geburtstag

St. Petersburg. Die “Primadonna der russischen Popmusik” begann ihre Karriere im zarten Alter von 16 Jahren. In den ganz frühen Jahren tingelte sie mit einer Agitationsbrigade durchs Land und sang dann in verschiedenen Bands. Landesweit bekannt wurde sie 1975, als sie für das Lied „Harlekin“ beim Festival „Goldener Orpheus“ den Grand Prix erhielt.
1977 erfolgte ihr Debüt als Schauspielerin und Komponistin; 1988 gründete sie ein Theater-Studio. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion kam zum Ruhm auch das große Geld.

Wie in der Branche üblich, wurde Pugatschowa Heldin so mancher Klatsch- und Skandalgeschichte, was ihrem Talent und ihrer Schaffenskraft aber keineswegs Abbruch tat und tut. Nachdem sie ihre Karriere als Sängerin offiziell beendet hat, ist sie weiterhin als Produzentin aktiv.

Alla Pugatschowa ist ganz ohne Zweifel die Grand Dame der russischen Popszene. Für ihre Verdienste wurde sie u. a. mit dem Staatspreis Russlands ausgezeichnet (1995). 1999 überreichte der damalige Präsident Boris Jelzin ihr den Orden „Für Verdienste um das Vaterland“.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>