Dienstag, 28.04.2020

Russland Geschichte: Bau von Baikonur beginnt

St. Petersburg. Der Beschluss zum Bau des künftigen sowjetischen Weltraumbahnhofs Baikonur wurde im Februar 1955 gefasst, am heutigen 28. April begann man unter strengster Geheimhaltung mit den Bauarbeiten mitten im kasachischen Ödland. Der offizielle Name des Bauplatzes lautete „Wissenschaftliches Forschungs- und Übungsgelände Nr. 5“.
Die erste Bauetappe war in Rekordfrist erledigt, und am 2. Mai 1957 wurde die erste ballistische Interkontinentalrakete abgeschossen. Von Baikonur begann auch der erste Sputnik seinen Flug.

1961 trat mit Juri Gagarin der erste Mensch einen Weltraumflug an. Kurzum: Die gesamte sowjetische Weltraumfahrt ist aufs engste mit dem Ort Baikonur verbunden.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion gehört Baikonur zu Kasachstan. Russland pachtet das Gelände seit 1994 und hat 2004 einen Vertrag unterschrieben, der den Russen das Recht gibt, bis 2050 in Baikonur zu bleiben.
Die Starts militärischer Weltraumobjekte soll indes mehr und mehr ins nordrussische Plessezk (unweit von Archangelsk) verlegt werden. Dies wurde 2007 beschlossen.

(sb/.rufo)


Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>