Samstag, 21.03.2020

Russland Geschichte: ein Tag des Gleichgewichts

Moskau. Der 21. März zeichnet sich in der russischen Geschichte eigentlich nur dadurch aus, dass an diesem Tag alljährlich in Mittelasien und dem Trans-Kaukasus das "Nawrus"-Fest oder Frühlingsfest begangen wird. Das Fest ist allerdings vermutlich persischen Ursprungs.
Dass am 21. März 1927 Hans Dietrich Genscher geboren wurde, ist auch kein Datum der russischen Geschichte.

Der russisch-schwedische Friedensschluss von 1557 hielt zwar 40 Jahre lang, hinterließ aber dennoch keine weiteren, heute noch erkennbaren Spuren.

Mit anderen Worten: Merken Sie sich vielleicht am besten, wenn Sie es nicht sowieso schon wussten, dass an diesem 21. März die Tag- und Nachtgleiche ist. Ab sofort sind die Tage länger als die Nächte.

(him/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>

Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>