Mittwoch, 17.06.2020

Russland Geschichte: Einmarsch im Baltikum

St. Petersburg. Am 17. Juni 1940 marschierten sowjetische Streitkräfte in die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen ein. Formell erfüllten sie damit die Klauseln von zuvor zwischen diesen Staaten und der UdSSR geschlossenen Verträgen.
In Wirklichkeit aber stand der Hitler-Stalin-Pakt von 1939 dahinter, in dem die beiden Diktatoren ihre Einflusssphären in Europa untereinander aufgeteilt hatten.

Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs verleibte sich die Sowjetunion 1940 die drei baltischen Republiken ein.
1991 erklärten sie ihre Unabhängigkeit und wurden wieder zu souveränen Staaten.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>