Sonntag, 22.03.2020

Russland Geschichte: Marx ärgert sich über Bakunin

St. Petersburg. Am 22. März 1870 schließen sich Russlands Sozialisten der Ersten Internationale an. 1915 trifft der junge Sergej Jessenin in Person avon Alexander Blok einen "lebendigen Dichter".
Hätte Karl Marx gewusst, welchen Ärger er mit den Russen kriegen würde, wäre er sicher nicht bereit gewesen, Russland im Generalrat der Internationalen Arbeiterassoziation zu vertreten.

Denn es war kein anderer als der russische Anarchist Michail Bakunin, dessen ideologische Einwände die Erste Internationale schließlich zum Scheitern brachten.

Ein Dichter wird geboren


Für den jungen Dichter Sergej Jesenin war der 22. März 1915 ein absoluter Höhepunkt. Gerade in Petrograd eingetroffen, machte er sich auf den Weg zu Alexander Blok, den Maitre der russischen Dichterwelt, um dessen Segen zu empfangen.

Später schrieb Jessenin in seinen Erinnerungen: „Als ich Blok ansah, lief mir der Schweiß in Strömen herunter, denn ich sah zum ersten Mal einen lebendigen Dichter.“ Bloks Empfehlungen eröffneten dem später sehr populären Lyriker den Weg in die große Welt der Literatur.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>