Montag, 18.11.2019

Russland Geschichte: Newa bekommt ständige Brücke

St. Petersburg. Am 18. November 1842 verfügte Zar Nikolaus I. den Bau der ersten ständigen Brücke über die Newa. Bis dahin hatte es nur Ponton-Brücken gegeben. Der erste feste Übergang entstand zwischen der Wassili-Insel und der Englischen Uferstraße.
1918 erfolgte die erste ernsthafte Rekonstruktion. Die Nikolaus-Brücke (benannt nach dem Zaren, der sie hatte erbauen lassen) hieß damals aber bereits Leutnant-Schmidt-Brücke.

Nach einer umfangreichen Sanierung in den 2000er Jahren heißt die erste Newa-Querung heute Blagoweschtschenski-Brücke, womit sie ihren allerersten Namen zurückbekommen hat.
Die alte Brücke war dem erhöhten Verkehrsaufkommen in der Newa-Metropole nicht mehr gewachsen gewesen.



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>