Montag, 10.02.2020

Russland Geschichte: Pasternak geboren

Moskau. Boris Pasternak wurde am 10. Februar 1890 geboren. Er erhielt für seinen international erfolgreichen Roman „Doktor Schiwago“ den Literaturnobelpreis, musste diesen jedoch unter Druck der sowjetischen Regierung ablehnen.
Boris Leonidowitsch Pasternak wurde am 10. Februar 1890 in einer wohlhabenden jüdischen Familie in Moskau geboren. Nach Abschluss des Gymnasiums studierte er Philosophie in Moskau und für ein Semester in Marburg. In dieser Zeit unternahm Pasternak Reisen in die Schweiz sowie nach Italien und schrieb erste Gedichte, die veröffentlicht wurden.

Zum 1. Weltkrieg wurde er aufgrund einer Verletzung nicht in die Armee eingezogen, sondern arbeitete in einer Chemiefabrik im Ural. In der Folgezeit veröffentlichte er weitere Gedichte und galt als wichtigster Lyriker der Russischen Moderne. Ab den 30er Jahren blieb ihm jedoch aus politischen Gründen weiterer Erfolg versagt, er musste als Übersetzer arbeiten.

Zum 2. Weltkrieg meldete sich Pasternak freiwillig, wurde jedoch erst 1943 mit einer so genannten Schriftstellerbrigade an die Front geschickt. Nach dem Krieg begann er an seinem ersten und einzigen Roman „Doktor Schiwago“ zu arbeiten.

In diesem Roman verarbeitete Pasternak autobiografische Konflikte, in die er als Intellektueller während der Revolution und unter dem anschließenden Sozialismus geriet. 1957 wurde „Doktor Schiwago“ in Italien auf Russisch veröffentlicht. Im folgenden Jahr erhielt Pasternak für das Werk den Nobelpreis. Er wollte ihn zunächst annehmen, auf Druck der sowjetischen Regierung musste er ihn jedoch ablehnen. „Doktor Schiwago“ wurde 1966 verfilmt und gewann fünf Oscars.

Am 30. Mai 1960 starb Boris Pasternak in Peredelkino bei Moskau. Erst unter Gorbatschow wurde sein Roman nach dem Beginn der Perestroika im Jahr 1987 in der Sowjetunion veröffentlicht.

(jst/.rufo)


Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>

Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>