Samstag, 14.03.2020

Russland Geschichte: Ringlinie der Metro eröffnet

Moskau. Am 14. März 1954 wurde in Moskau die Ringstrecke der Metro endgültig fertig gestellt. Der fast sechs Kilometer lange Teilabschnitt zwischen dem Gorki-Park (Park Kultury) und dem Weißrussischen Bahnhof konnte eröffnet werden. In der Nähe des Weißrussischen Bahnhofs liegt heute die Chefredaktion von Russland-Aktuell.
Insgesamt ist die Kreislinie 13,4 Kilometer lang und verbindet zwölf Stationen miteinander, die meist auch die Umsteigestationen auf eine der sternförmig verlaufenden U-Bahnstrecken sind. An der Kreislinie liegen auch die sieben wichtigsten Bahnhöfe der russischen Hauptstadt.

Die Stationen „Park Kultury“, „Kiewskaja“, „Belorusskaja“, „Nowoslobodskaja“ und „Komsomolskaja“ gelten als die prächtigsten Metrostationen in Moskau.


Am 14. März 1926 war den noch lebenden Teilnehmern am Attentat auf Zar Alexander II. von der Sowjetführung unter Stalin ehrenhalber eine persönliche Rente zugeteilt worden. Er war am 13. Januar 1881 trotz aller Anstrengungen seiner Ochrana getötet worden.

(him/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>