Samstag, 18.04.2020

Russland Geschichte: UdSSR blockiert Litauen

St. Petersburg. Am 18. April 1990 verhängte die UdSSR eine Wirtschaftsblockade gegen Litauen, das wenige Wochen zuvor seine Unabhängigkeit und den Austritt aus der Sowjetunion erklärt hatte. Die Auseinandersetzungen eskalierten schließlich im Januar des folgenden Jahres.
Am 11. Januar 1991 besetzten sowjetische Einheiten mehrere Staatsgebäude in Vilnius, am 13. Januar zudem die Fernseh- und Rundfunkanstalt. Bei anschließenden Zusammenstößen wurden 13 Menschen getötet.

Im Februar folgte ein Referendum, bei dem sich 90,5 Prozent für die Unabhängigkeit Litauens von der UdSSR aussprachen.

Im September erkannte der Oberster Sowjet die Unabhängigkeit an; bereits im August hatte Russland dies getan.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>