Dienstag, 23.04.2013

Die Putin-TV-Show: Präsident antwortet auf 500.000 Fragen

sucht seit über 10 Jahren den Fernsehdialog mit Russland (Foto: TV)
Moskau. Für die TV-Sprechstunde Wladimir Putins am kommenden Donnerstag sind schon vorab bis jetzt über 500.000 Bürgeranfragen per Telefon, Internet und SMS eingetroffen. Geantwortet wird von Putin live - auch auf Fragen, die ihm währen der Sendung live gestellt werden.
Übertragen wird die "Putin-Show" am kommenden Donnerstag ab 12:00 in den staatlichen russischen Radio- und TV-Sendern. Zu verfolgen ist sie auch im Internet beim TV-Nachrichtensender Vesti-24.
Während der Sendung sollen auch Telefonanrufe live von Putin beantwortet werden. An einem Dutzend bisher unbekannter Orte in Russland sollen auch Kameras aufgebaut werden, über die Fragen gestellt werden können, wie auch bei den vorhergegangenen TV-Sprechstunden Putins.

Die Fragen an Putin werden nicht gefiltert, versichert Putins Pressesprecher. Putin wähle sie selbst aus. Am häufigsten werden Fragen zum Wohnungswesen, zu sozialer Absicherung, zum Gesundheitswesen und zur Sicherung der Menschenrechte gestellt.

Vorausgegangene TV-Fragestunden Putins hatten bis zu vier Stunden lang gedauert.

Auch EU-Länder hätten sich lebhaft für die Erfahrungen mit dieser Massenkommunikation per Fernsehen interessiert, sagt Putins Pressesprecher Dmitri Pesskow.