Russland-Aktuell zur Startseite machen

Bericht versenden


Dienstag, 27.10.2009
Russland will Amtstuben ins Internet verlegen
Um in Russland etwas amtlich zu bekommen, soll man alsbald nicht mehr unbedingt aufs Amt müssen (Foto: ld/.rufo)
Moskau. Russische Bürger sollen bis 2015 einen Teil ihrer Verwaltungskontakte über das Internet abwickeln können. Die Regierung benannte 74 staatliche Dienstleistungen, die dann auch digital erledigt werden sollen.




Diesen Bericht versenden an:



Geben Sie hier bitte die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. iwanow@aktuell.ru).
Mehrere Empfänger müssen durch Komma getrennt werden.


Ihre Mitteilung an den/die Empfänger können Sie hier schreiben (OPTIONAL):



Ihre eigene E-Mail-Adresse:



Sicherheitscode: Sicherheitscode
Sicherheitscode eintragen:






Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru