Donnerstag, 09.03.2006

Russoft präsentiert sich auf der Cebit

Russland bei der CeBit (Quelle: Russoft)
Moskau. Die russische Software-Vereinigung Russoft präsentiert sich bereits das sechste Mal auf der Computermesse CeBit in Hannover. Am 13. März lädt die Assoziation zu einer High Tech Party ein.

Vom 9. - 15.März läuft die CeBit in Hannover. Die Beteiligung russischer IT- und Telekom-Firmen hat inzwischen schon eine gute Tradition. 82 Teilnehmer sind in diesem Jahr dabei, im vergangenen Jahr waren es noch 77.

Große Ausstellungsfläche für russische Anbieter


Mit einer Fläche von 2.100 Quadratmeter nehmen die russischen Stände den 13. Platz (noch vor den Japanern) in dieser Wertung ein. Zwei große Stände sollen die russischen Hochtechnologie-Firmen präsentieren. Im Telekom-Sektor ist dies der Stand von Rustelco in Halle 12, im IT-Sektor wird der Russoft-Pavillon in Halle 8 viele Unternehmen aus der Branche repräsentieren.

Schon im Vorfeld der Messe konnte der russische Software-Hersteller Reksoft (beheimatet in St. Petersburg) einen Kooperationsvertrag mit dem deutschen IT-Unternehmen Fujitsu Siemens Computers vermelden. Reksoft soll für Siemens Software-Anwendungen entwickeln.

CeBit als Katalysator der weiteren Entwicklung


Die Messe wird auch von den anderen russischen Teilnehmern als Chance gesehen, neue Kontakte zu knüpfen und den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern. Allerdings sind russische Programmierer schon lange kein Geheimtipp mehr. Russische Software-Unternehmen konkurrieren inzwischen offen mit ihren indischen Wettbewerbern um Outsorcing Aufträge aus Europa und Amerika.

Auch aus dem Inland nimmt die Nachfrage nach IT-Produkten immer mehr zu. Vergaben anfangs Öl- und Gaskonzerne die meisten Aufträge an die IT-Unternehmen, so sind inzwischen die Maschinenbauer bei der Informatisierung führend. Der größte Auftrag kam jedoch aus der Metallurgie-Branche Das Metallurgie-Kombinat Magnitogorsk vergab einen 20 Mio. USD Auftrag für seine Informatisierung.

Die Wachstumschancen des IT-Sektors in Russland gelten daher nach wie vor als intakt. Welche Chancen der Markt u.a. auch für deutsche Unternehmen bietet, soll das deutsch-russische Forum, das am 13. März im Rahmen der CeBit stattfindet, klären. Praktisch im Anschluss daran findet die „Russian Hight Tech Party“ statt, die mit traditionellen russischen Speisen, aber moderner russischer Musik den Ausklang der CeBit einläutet.

(ab/.rufo)