Mittwoch, 20.01.2010

Alexander Chloponin

Alexander Chloponin wurde aus dem kalten Sibirien in den heißen Kaukasus versetzt (Foto: Ballin/.rufo)
Vize-Premier, Generalgouverneur für den Nordkaukasus

Zitat: „Über Monetarismus und Keynesianismus kann man in ruhigeren Zeiten philosophieren. Jetzt muss man sich auf konkrete Maßnahmen konzentrieren, die dem Realsektor der Wirtschaft helfen können.“

Geboren: am 6. März 1965 in Colombo (Sri Lanka).

Laufbahn: Abschluss der Fakultät für internationale Wirtschaft am Moskauer Finanzinstitut. Arbeit in der Kreditabteilung der staatlichen WneschEkonomBank. Vorstandschef und Präsident der Bank „Internationale Finanz-Corporation“. Vorstandschef von Norilsk Nickel. Gouverneur des autonomen Kreises Taimyr, Gouverneur des Gebiets Krasnojarsk. Oberst. Generalgouverneur für den Nordkaukasus und Vize-Premier.

Freunde: Igor Schuwalow. Michail Prochorow. Wladimir Potanin

Feinde: Der von Mafiagerüchten umgebene ehemalige Aluminiumkönig Anatoli Bykow. Oleg Deripaska.

Skandale: Gewinnt 2002 in der zweiten Runde die Gouverneurswahlen von Krasnojarsk. Vorausgegangen ist einer der schmutzigsten Wahlkämpfe in Russland überhaupt. Die Kandidaten überhäufen sich gegenseitig mit echtem und falschem kompromittierendem Material. Anschließend werden die Wahlergebnisse zweimal annulliert, ehe Chloponin am Ende von Wladimir Putin zum Gouverneur bestimmt wird.

Familie: Verheiratet, eine Tochter.

Hobbys: Ski, Schneemobil und Motorrad fahren. Besitzt eine Harley Davidson. Spielt Fußball und Tennis.