Mittwoch, 25.02.2004

Alexej Kudrin

Alexej Kudrin war elf Jahre lang Finanzminister und Vize-Premier der russischen Regierung (Foto: Galejew/.rufo)
Ex-Finanzminister und -Vizepremier


Zitat: „Jeder Mensch, der Minister wurde, ist ehrgeizig.“

Geboren: Alexej Leonidowitsch Kudrin; 12.10.1960 in Lettland

Laufbahn: Wirtschaftsstudium in Leningrad, Arbeit in der Stadtverwaltung von St. Petersburg, seit 2000 Vizepremier der russischen Regierung, Finanzminister, 2011 entlassen.

Freunde: Wladimir Putin (mit dem er gemeinsam in St. Petersburg arbeitete), German Gref. Andrej Illarionow, Ex-Ministerpräsident Jegor Gaidar, Sergej Glasjew

Feinde: Dmitri Medwedew. Sergej Iwanow, Wladimir Jakowlew, Jewgeni Nasdratenko, Aman Tulejew

Skandale: Kudrin wird im Oktober 2011 entlassen, nachdem er erklärt, er sei mit der Ausgabenpolitik von Präsident Medwedew nicht einverstanden und werde nach dem Ämtertausch zwischen Medwedew und Putin nicht als Finanzminister unter Medwedew arbeiten. Daraufhin wird er wegen Verstoßes gegen die Disziplin entlassen. Als Hintergrund für den Affront vermuten viele Medien, dass Kudrin selbst Ambitionen auf den Posten des Ministerpräsidenten hatte.

Kudrin versucht Mitte der 1990-er Jahre, die Petersburger Stadtfinanzen durch kurzfristige Anleihen zu sanieren. Gouverneur Jakowlew lässt Ermittlungen gegen ihn einleiten, weil diese Politik Petersburg an den Rand der Zahlungsunfähigkeit brachte.

Familie: Zum zweiten Mal verheiratet. Ein Sohn aus der zweiten und eine Tochter aus der ersten Ehe.

Hobbys: Je nach politischer Konjunktur spielt Kudrin Fußball oder Tennis. Angelt gerne. Bastelt gerne an Automotoren herum. War Schlagzeuger in einer Schülerband. Theater- und Konzertfreund.