Montag, 15.01.2007

Juri Tschaika

Juri Tschaika hat lange in der russischen Staatsjustiz gearbeitet (Foto: Beljantschew/.rufo)
Generalstaatsanwalt der RF


Zitat: „Die Frage zum Mord an Politkowskaja vorwegnehmend möchte ich betonen, dass es gute Chancen gibt, ihn aufzuklären. Wenn ich sagen würde, die Chancen stehen schlecht, wäre ich wohl kaum Generalstaatsanwalt.“
Geboren: Juri Jakowlewitsch Tschaika, 21.05.1954 in Komsomolsk-am-Amur (Gebiet Chabarowsk).
Laufbahn: Absolvent der juristischen Hochschule in Swerdlowsk. Arbeit als Staatsanwalt in Irkutsk. 1. Vize-Generalstaatsanwalt Russlands. 1999 kurzzeitig Generalstaatsanwalt, übernimmt im gleichen Jahr das Amt des Justizministers. Seit 2006 wieder Generalstaatsanwalt.
Freunde: Sergej Mironow.
Feinde: Boris Beresowski. Wladimir Ustinow
Skandale: Ende 1994 riet Juri Tschaika als Staatsanwalt von Irkutsk in der Zeitung „Sowjetskaja Molodesch“ der Bevölkerung, Aktien der Gesellschaft „Hoper-Invest“ zu kaufen. Kurz darauf ging die Gesellschaft Pleite und das Geld der Aktieninhaber verloren.
Familie: Verheiratet, hat zwei Söhne.
Hobbies: Angeln