Freitag, 28.11.2003

Michail Saakaschwili

Michail Saakaschwili ist seit 2004 Präsident von Georgien. (Foto: Archiv)
Präsident von Georgien


Zitat: „Ich bin froh am 21. Dezember geboren zu sein, dem Geburtstag Stalins.“

Geboren: 21. Dezember 1967 in Tiflis

Laufbahn: Jurist. Arbeitete am Institut für Menschenrechte in Oslo und in einer New Yorker Kanzlei. Abgeordneter im georgischen Parlament. Fraktionschef der regierenden „Bürgerunion“. Justizminister. Oppositionsführer. Nach der „Rosenrevolution“ im Januar 2004 mit über 90 Prozent der Stimmen zum Präsident gewählt. 2008 wiedergewählt

Freunde: Viktor Juschtschenko. Bis zu dessen Tod galt Surab Schwania als Verbündeter.

Feinde: Dmitri Medwedew. Wladimir Putin. Sergej Lawrow. Eduard Schewardnadse. Igor Georgadse (Ex-Geheimdientschef Georgiens). Aslan Abaschidse (Präsident der georgischen Teilrepublik Adscharien) Seine frühere Verbündete Nino Burdschanadse führt inzwischen die Opposition in Georgien an.

Skandale: Angriff auf die Teilrepublik Südossetien 2008. Die Militäroffensive weitet sich nach dem Einschreiten Russlands in einen bewaffneten Konflikt mit Moskau aus, den Tiflis verliert.

Familie: Verheiratet mit einer Niederländerin, zwei Söhne.

Hobbys: Frauen und schnelle Autos.