Freitag, 03.02.2006

Nursultan Nasarbajew

Nursultan Nasarbajew hat das Recht, auf Lebenszeit Präsident von Kasachstan zu bleiben (Foto: Archiv/.rufo)
Präsident von Kasachstan

Zitat: „Die russische Sprache vereinigt unsere Nation. Es wird noch einige Zeit dauern, bevor die kasachische Sprache solch eine vereinigende Rolle spielt“
Geboren: 06.07.1940 in Tschemolgan.
Laufbahn: Fachhochschul-Ausbildung im Industriekombinat Karaganda. Abschluss als Ingenieur im Metallurgiewesen. Steile Parteikarriere. Aufstieg zum Vorsitzenden des Ministerrats der SSR Kasachstan, später KP-Chef der Republik und Mitglied des Politbüros. Ab 1990 Präsident Kasachstans. Austritt aus der KPdSU nach dem Putsch 1991 in Moskau. 1995, 1999 und 2005 im Amt bestätigt. 2007 per Verfassungsänderung mit dem Recht zur Präsidentschaft auf Lebenszeit ausgestattet.
Freunde: Russlands Präsident Wladimir Putin, Kirgisiens Ex-Präsident Askar Akajew.
Feinde: Der Journalist Duwanow gilt als einer der schärfsten Kritiker des kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Insbesondere bemühte er sich um die Aufklärung einer Schwarzgeldaffäre, in die Nasarbajew verwickelt gewesen sein soll. Nasarbajews ehemaliger Schwiegersohn, Rachat Alijew.
Skandale: Nasarbajew sieht sich international Vorwürfen von Korruption gegenüber; es wird vermutet, dass er und viele Mitglieder seiner Regierung mehr als eine Milliarde USD auf Schweizer Bankkonten geparkt haben.
Familie: Er ist mit Sara Nasarbajewa verheiratet und hat mit ihr drei Töchter: Dariga, Dinara und Alija.
Hobbies: Tennis