Donnerstag, 29.01.2004

Oleg Malyschkin

Oleg Malyschkin war lange Zeit einer der skandalträchtigsten Duma-Politiker. Inzwischen ist er ausgeschieden (Foto: TV)
Ex-Präsidentschaftskandidat. Ex-Duma-Abgeordneter. Ex-Leibwächter Schirinowskis


Zitat: „Ich will das nicht kommentieren, ich will den Scheiß nicht einmal hören. Das ist alles reine Lüge“

Geboren: Oleg Alexandrowitsch Malyschkin; 07. April 1951 im Gebiet Rostow.

Laufbahn: Absolvent des Polytechnischen Insituts Nowotscherkassk als Bergbauingenieur. Bergmann. Fußballtrainer und Box-Champion. Verwaltungschef des Kreises Tanzinsk im Gebiet Rostow. Chef der Schirnowski-Leibwache. Bis 2007 Duma-Abgeordneter für die LDPR, dann Parteiaustritt. Bei den Duma-Wahlen 2007 nicht wiedergewählt.

Freunde: Wladimir Schirinowski, Wladimir Brynzalow.

Feinde: Michail Deljagin. Sergej Mitrochin.

Skandale: In der Fernsehdebatte am 21.November 2003 zettelt Malyschkin im Studio des Senders NTW eine Schlägerei an. Malyschkin versuchte, den Sekretär von Premier Kassjanow, Michail Deljagin, und den Jabloko-Vize Sergej Mitrochin niederzuschlagen. Nach der Schlägerei bekommt Schirinowski bei NTW Auftrittsverbot. Dieser behauptet, dass er Malyschkin daraufhin „nicht nur entlassen“, sondern auch nach Rostow verbannt habe. Allerdings nur, um ihn kurz darauf zum Präsidentschaftskandidaten der LDPR zu küren.

Familie: Verheiratet, zwei Töchter.

Hobbys: Box- und Fußballchampion. Drachenfliegen. Auto fahren.