Freitag, 18.10.2002

Sergej Iwanow

Sergej Iwanow galt lange als Kandidat für die Nachfolge von Putin als Präsident Russlands (Foto: Mrozek/.rufo)
Leiter der Präsidialverwaltung. Ex-Verteidigungsminister und ehemaliger Vize-Premier Russlands.

Zitat: „Mein ganzes Leben habe ich es immer mit sehr großen Geheimnissen zu tun gehabt.“

Geboren: 31. Januar 1953 in Leningrad (heute Sankt Petersburg).

Laufbahn: Nach 20 Jahren Arbeit im KGB quittierte Generalleutnant Iwanow den Dienst, um erster ziviler russischer Verteidigungsminister zu werden. 2007 zum 1. Vize-Premier befördert. Galt als Anwärter auf die Nachfolge von Präsident Wladimir Putin. 2011 zum Leiter der Kremlverwaltung ernannt.

Freunde: Wladimir Putin. Igor Setschin.

Feinde: Anatoli Kwaschnin, prätendierte selbst lang auf den Posten des Verteidigungsministers. Seine Feinde Aslan Maschadow und Schamil Bassajew sind inzwischen tot.

Skandale: Musste als Verteidigungsminister mehrfach für Fälle von Rekrutenschinderei gerade stehen.

Familie: Verheiratet, zwei Söhne.

Hobbys: Philologie, spricht fließend Englisch und Schwedisch, liest gerne intellektuelle Kriminalromane im Original, angelt gerne.