Mittwoch, 19.11.2003

Sergej Mironow

Sergej Mironow ist als Föderationsratsvorsitzender nominell der dritte Mann im Staate Russland (Foto: Archiv/.rufo)
Fraktionschef der Partei Gerechtes Russland.
Ex-Vorsitzender des Föderationsrates.
Ex-Präsidentschaftskandidat.

Zitat: „Ich bin ein ewiger Student“

Geboren: Sergej Michailowitsch Mironow; 14.02.1953 in Puschkin, Leningrader Gebiet.

Laufbahn: Vier Abschlüsse: als Geophysiker für Bergbau (1980), als Ökonom (1992), als Jurist (1998) und als Philosoph (2004). Als Geophysiker suchte er für den wissenschaftlichen Produktionsbetrieb „Rudgeophysika“ nach Uran. Exekutivdirektor der AG „Russische Handelskammer“ und der Baugesellschaft „Wiedergeburt St. Petersburgs“. Abgeordneter des Petersburger Stadtparlaments. Vorsitzender des Föderationsrates bis Mai 2011. Parteivorsitzender der kleineren Kremlpartei „Gerechtes Russland“ bis April 2011. Mironow leitet aber weiter die Fraktionen der Partei in den beiden Parlamentskammern. Bei der Präsidentenwahl 2012 erzielt er mit 3,85 Prozent das schlechteste Resultat aller Kandidaten.

Freunde: Wladimir Putin. Dmitri Medwedew. Dmitri Kosak. Vize-Premier Alexej Kudrin. Juri Lwow (Bankier), Nachfolger Nikolai Lewitschew.

Feinde: Wladimir Jakowlew. Sergej Tarassow. Mehrfach Konflikte mit Boris Gryslow.

Skandale: Ende 2000 beschuldigte die Petersburger Staatsanwaltschaft Mironow der Kompetenzanmaßung. Juri Krawzow hatte dreimal Gelder aus dem Stadtbudget für die Finanzierung des Verlagshauses „Smena“ umgeleitet. Unter einem der Dokumente fand sich auch die Unterschrift Mironows. Dennoch schloss die Staatsanwaltschaft die Akte.

Familie: Verheiratet, zwei Kinder (ein Sohn, eine Tochter).

Hobbys: Sammelt Mineralien. Lieblingsstein Arate. Liebt Bücher und Theater.