Montag, 21.10.2002

Stanislaw Goworuchin

Die Pfeife ist ein Markenzeichen von Regisseur Stanislaw Goworuchin (Foto: TV)
Kinoregisseur. Russischer Präsidentschaftskandidat 2000. Leiter des Wahlkampfstabs von Wladimir Putin 2012.


Zitat: „Ich bin ein unversöhnlicher Feind jeglicher Verbrechen.“

Geboren: 29. März 1936 in der Stadt Beresniki im Gebiet Perm.

Laufbahn: Regisseur im Kinostudio Odessa. Duma-Abgeordneter. Russischer Präsidentschaftskandidat. Goworuchin führte bei 11 Spielfilmen und bei vier Dokumentarfilmen Regie, ist Autor zahlreicher Drehbücher und mehrerer Bücher. Leiter des Wahlkampfstabs von Wladimir Putin bei den Präsidentenwahlen 2012.

Freunde: Die Politiker Boris Gromow, Alexander Ruzkoi und Oleg Morosow. Sänger Iosif Kobson. Wladimir Wyssozki. Die Regisseure Nikita Michalkow, Sergej Bondartschuk und der Maler Alexander Schilow.

Feinde: Der Anwalt Dmitri Jakubowski.

Skandale: 1995 verkündete Goworuchin, dass das Geld des tschetschenischen Präsidenten Dschochar Dudajew auf Konten der Most-Bank liege, die dem Magnaten Wladimir Gussinski gehörte.

Familie: Goworuchin ist zum zweiten Mal verheiratet. Seine zweite Frau Galina ist ebenfalls Regisseurin. Sein Sohn aus erster Ehe Sergej ist 2011 verstorben. Der Enkelsohn heißt Stanislaw.

Hobbys: In seiner Jugend war Goworuchin Bergsteiger. Spielt Roulette, Schach und Billard.