Donnerstag, 15.11.2012

Abstinenz als Norm: strenges Alkoholverbot in Jakutsk?

Jakutsk. In der nordsibirischen Republik Sacha (Jakutien) könnte demnächst ein absolutes Verkaufsverbot für Alkohol eingeführt werden. Staatsbeamte müssen Seminare zur Antialkoholpolitik besuchen.
Die Regierung der Republik hat das Gesetz „Über die Nüchternheit“ vorgelegt, das die Produktion und den Verkauf von alkoholischen Getränken jeder Art im Einzelhandel verbietet. Seit Juni dieses Jahres gilt bereits die Einschränkung des Alkoholverkaufs auf 14 bis 20 Uhr.

Die Jakuten trinken nicht mehr als andere Bewohner des russischen Riesenreiches. Aber nach Angaben der Politiker schreitet die Alkoholisierung im kalten sibirischen Norden schneller voran als anderswo. Mit der neuen Antialkoholpolitik wurden jetzt hohe Staatsbeamte vertraut gemacht – sie wurden zu Vorlesungen über „die Kultur der Nüchternheit und Gesundheit“ geladen.

Der durchschnittliche Alkoholkonsum beträgt in Jakutien einen Liter reinen Alkohol pro Monat. Das entspricht dem landeweiten Schnitt von 13,5 bis 14 Liter pro Jahr – umgerechnet sind das etwa 60 Halbliterflaschen Wodka oder 500-600 Halbliterflaschen Bier. Bis 2020 soll der Verbrauch auf zehn Liter im Jahr gesenkt werden.