Sonntag, 17.08.2008

Doch noch kein Truppenabzug aus Südossetien

Moskau. Das russische Verteidigungsministerium dementiert Meldungen, nach denen Russland mit dem Abzug seiner Truppen aus Südossetien begonnen hat. Zurzeit liefen erst die Vorbereitungen darauf, verlautet in Moskau.
Abgezogen werden sollen, wenn die Lage es erlaubt, die zusätzlichen Truppen, die im Laufe der Eskalation des Konflikts mit Georgien dort im Einsatz waren. Zurzeit verstärken sie noch die eh dort stationierten russischen Blauhelmtruppen, die auch weiterhin in der Region bleiben werden.
„In Übereinstimmung mit den Vereinbarungen hat der Prozess zur Vorbereitung des teilweisen Abzugs der russischen Truppen begonnen“, sagte ein Vertreter des Verteidigungsministeriums am Sonntag in Moskau.

Unter „Vereinbarungen“ ist der französische Sechs-Punkte-Plan zur friedlichen Regelung des Konflikts im Kaukasus zu verstehen, den Russlands Präsident Dmitri Medwedew am Samstag unterzeichnete. Zuvor hatten ihn Georgiens Präsident Saakaschwili und die Präsidenten der Teilrepubliken Südossetien und Abchasien unterschrieben.