Mittwoch, 27.07.2011

Erste Waldbrandüberwachungsstation in Russland eröffnet

Tscheljabinsk. Im Gebiet Tscheljabinsk im Südural ist die erste automatische Waldbrandüberwachungsstation Russlands eingerichtet worden. Später soll mindestens noch eine weitere dazu kommen, berichtet das russische Fernsehen.
Die Anlage bestehe aus einem Wachturm und einer automatischen Kamera, die in einer Entfernung von bis zu 30 Kilometern Brandherde orten und melden könne, heisst es bei "Vesti 24".

In Russland gibt es bisher erstaunlicherweise keine bemannten Waldbrand-Wachtürme wie sie zum Beispiel aus Kanada bekannt sind. Auch organisierte Beobachtung aus der Luft findet nur sporadisch statt.


In den beiden nordrussischen Regionen Archangelsk und Komi-Republik wurde gestern wegen schwerer Waldbrände der Ausnahmezustand verhängt.