Dienstag, 06.09.2011

Ex-Gouverneur Dudka wegen Korruption unter Hausarrest

Tula. Das Moskauer Bezirksgericht Basmanny hat den ehemaligen Gouverneur der Region Tula Wjatscheslwa Dudka unter Hausarrest gestellt. Der erst kürzlich entlassene Spitzenbeamte muss sich wegen Bestechlichkeit verantworten.
Das Gericht hat damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben. Das Gericht gelangte zu der Auffassung, dass Dudka anderenfalls flüchten, Beweise vernichten oder Druck auf Zeugen ausüben könne.

Dudka wurde 2005 noch vom damaligen Präsidenten Wladimir Putin zum Gouverneur von Tula ernannt. Seit 2007 gehörte er der Kremlpartei "Einiges Russland" an.

Ende Juli 2011 hat Präsident Dmitri Medwedew Dudka wegen der Korruptionsvorwürfe seines Amtes enthoben. Dudkas Nachfolger ist der Milliardär und Duma-Abgeordnete Wladimir Grusdew (ebenfalls Einiges Russland) Ende August wurde Dudka dann auch aus der Partei ausgeschlossen.

Die Vorwürfe gegen Dudka bestehen seit längerem: Er wird bezichtigt, eine große Summe (insgesamt geht es um 1 Mio. Euro) Bestechungsgeld für die Zuteilung eines Grundstücks kassiert zu haben, auf der ein Supermarkt gebaut werden soll.