Dienstag, 12.07.2011

Gesunkenes Schiff Bulgaria wird am Samstag gehoben

Kasan. Der in der Wolga gekenterte Vergnügungsdampfer Bulgaria soll am Samstag gehoben werden. Die Operation zur Hebung des 700 Tonnen schweren Schiffs wird vom Petersburger Forschungsinstitut des Verteidigungsministeriums ausgearbeitet, das auch für die Hebung der Kursk verantwortlich ist.
"Am 16. (Juli) um 17 Uhr beginnt die Arbeit zur Hebung des Schiffs", erklärte Katastrophenschutzminister Sergej Schoigu auf einer Sitzung des Ministeriums.

Bislang tauchen die Katastrophenschützer noch nach den Leichen der Opfer. Die Suche soll auf einen Umkreis von 40 Kilometer ausgeweitet werden.

Schoigus Angaben nach sollen die Experten des Petersburger Instituts in den nächsten Tagen nach Kasan reisen, um die Vorbereitungsarbeiten für die Bergung zu koordinieren. Zugleich werden auch Spezialschiffe zur Hebung der Bulgaria zum Unglücksort dirigiert.

Die Bulgaria ist am Sonntag in der Wolga gesunken. An Bord des Schiffes waren 205 Passagiere, die meisten davon Kinder. 126 Menschen sind der Katastrophe vermutlich zum Opfer gefallen.