Montag, 14.11.2011

Hotelschiff in Moskau abgebrannt, eine Person vermisst

Moskau. Das Hotelschiff Sergej Abramow ist in der Nacht zum Montag auf der Moskwa in Brand geraten und schwer beschädigt worden. An Bord befanden sich 31 Menschen, das Schicksal eines Mannes ist ungewiss.
Der Brand brach um vier Uhr morgens im Laderaum aus. Innerhalb weniger Stunden hatten die Flammen alle drei Decks erfasst.

Passagiere und Crew wurden von Bord geholt. Zwei Menschen mussten ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Erst nach mehreren Stunden konnte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle bringen. Gelöscht sind die Flammen aber auch am Nachmittag noch nicht.

Unklar bleibt das Schicksal eines Arbeiters in Maschinenraum. Allerdings wissen die Behörden nicht zuverlässig, ob er zur Unglückszeit überhaupt an Bord war.

"Das Motorschiff gilt als Schiff der VIP-Klasse: Nach der Renovierung wurden in den Kajüten Fernseher und Klimaanlagen aufgestellt, individuelle Duschkabinen und Badezimmer eingerichtet. Vor einigen Jahren wurde das Schiff zu einem der Drehorte für den Film "Wahltag", erklärte ein Sprecher der Polizei.

Im Sommer wird der Luxusdampfer für Kreuzfahrten entlang der Wolga genutzt. Im Winter macht die Sergej Abramow in Moskau fest und arbeitet als Hotelschiff.