Mittwoch, 16.01.2013

Mafia-Pate in Moskau auf offener Straße erschossen

Moskau. Am Mittwochnachmittag ist vor einem Restaurant in der Moskauer Innenstadt der 75-jährige bekannte Mafia-Boss Aslan Ussojan erschossen worden. Im Milieu war er bekannt als „Ded Hasan“ – „Großvater Hasan“.
Die Nachrichten über den Hergang der Ereignisse sind widersprüchlich. Ussojan, den die russische Presse als „einflussreichsten Vertreter der kriminellen Welt im postsowjetischen Raum“ bezeichnet, soll an den erlittenen Schussverletzungen entweder im Krankenwagen oder im Krankenhaus gestorben sein.

Bei dem Überfall wurde auch eine Frau verletzt. Sie soll entweder eine zufällige Passantin gewesen sein oder aber zusammen mit Ussojan das Restaurant verlassen haben, also zu seiner Begleitung gehört haben.

Erst vor anderthalb Jahren war der Mafia-Boss Ziel eines Anschlags in Moskau gewesen. Am 16. September 2010 hatte ihn auf der Twerskaja-Straße ein Scharfschütze ihn unter Beschuss genommen – er kam mit dem Leben davon. Der Täter wurde nicht gefunden.

Kenner der Szene befürchten jetzt die Aktivierung verschiedener krimineller Strukturen und eine Verschärfung der zwischen ihnen herrschenden Konflikte.