Dienstag, 20.12.2011

Mariinski-Maestro Gergijew: Ärger mit eigener Stiftung

St. Petersburg. Valeri Gergijew, Intendant des Mariinski-Theaters, hat Ärger mit dem Gesetz. Der Direktor seiner Stiftung wurde wegen Verdachts auf Veruntreuung verhaftet; auch ein Verwandter wird verdächtigt.
Igor Sotow, Direktor der Gergijew-Stiftung und Leiter des Musikfestivals „Stars oft he White Nights“, sitzt in Moskau in Untersuchungshaft. Er soll in der Stiftung, die unter anderem Kunst- und Kulturprojekte fördert, 30 Millionen Rubel (rund 720.000 Euro) veruntreut haben.

Mittäter soll Kasbek Lakuti sein, ein Verwandter des weltberühmten Petersburger Maestro. Lakuti sitzt im Aufsichtsrat der Gergijew-Stiftung und gehört zu den Organisatoren des jährlich stattfindenden Moskauer Oster-Musikfestivals. Er wurde bisher nicht verhaftet, muss sich der Polizei aber zur Verfügung halten.

Valeri Gergijew selbst hat die Nachricht, die heute in der Zeitung „Kommersant“ erschienen ist, bisher nicht kommentiert.