Mittwoch, 28.12.2011

Petersburg: Metro-Station Admiraltejskaja öffnet heute

St. Petersburg. Nach 14 Jahren Bauzeit wird am Mittwoch in St. Petersburg die Metro-Station Admiraltejskaja in Betrieb genommen. Sie bricht zwei Rekorde – bei der Frist ihrer Entstehung und bei ihrer Tiefe.
Die Petersburger erhalten nun das bereits angekündigte Geschenk zum Jahreswechsel 2011: Nach einer offiziellen Einweihungszeremonie durch die Honoratioren der Stadt öffnet die Station mitten im historischen Zentrum am frühen Nachmittag ihre Tore für die ersten Metro-Fahrer.

Auf diesen Moment mussten die Petersburger 14 Jahre warten. Zwar gibt es die unterirdische Bahnhofshalle schon seit Mitte der 1990er Jahre (die Züge rauschten dort stets ohne Halt durch), aber etwa genauso lange währte der Streit, wo die Tunnel für die Rolltreppen an die Oberfläche geführt werden sollten.

Die Admiraltejskaja liegt nur einen Steinwurf von Petersburgs Hauptsehenswürdigkeiten ( Eremitage, Schlossplatz, Newa-Ufer, Admiralität, Eherner Reiter, Isaaks-Kathedrale usw., usf.) entfernt und wird mit Sicherheit stark von Touristen frequentiert werden.

Die neue Station ist mit 102 Metern die am tiefsten unter der Erde gelegene U-Bahn-Haltestelle von St. Petersburg und eine der tiefsten der Welt. Hinab führen zwei hintereinander angelegte Rolltreppen; der Weg nach unten nimmt fünf Minuten in Anspruch.