Freitag, 25.02.2011

Petersburger Eremitage zeigt Prado-Meisterwerke

St. Petersburg. Im Rahmen des Spanien-Jahres in Russland zeigt die Eremitage eine Ausstellung von Weltniveau: Meisterwerke aus dem Madrider Prado. Als erste bestaunten Dmitri Medwedew und Juan Carlos I. die Gemälde.
Die offizielle Eröffnung der Schau im Nikolaus-Saal des Winterpalastes ist am morgigen Samstag. Bis zum 29. Mai werden 66 hochkarätige Werke großer Meister der westeuropäischen Malerei zu sehen sein. Die Namen versetzen Kunstliebhaber in Begeisterung: El Greco, Velazquez, Goya, Tizian, Rubens, Watteau…

Premierminister Wladimir Putin schickte eine Grußadresse, in der er die Ausstellung als „eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahr Spaniens in Russland“ bezeichnete.

Die Eremitage fährt mit einer Gegenausstellung nach Madrid. Außer Gemälden werden dort ein Teil des berühmten „Skythen-Golds“, Skulpturen und Werke der angewandten Kunst gezeigt.

Das „Jahr Spaniens in Russland“ und „Jahr Russlands in Spanien“ wartet mit etwa 350 Veranstaltungen in beiden Ländern auf. Außer Kunstausstellungen wird es Gastspiele von Oper, Ballett und Dramenbühnen geben. Hinzu kommen Konferenzen, Investitionsforen und Symposien.