Donnerstag, 05.05.2011

Posträuber am Baikalsee töten und erbeuten Millionen

Irkutsk. Unbekannte haben am Donnerstag im Gebiet Irkutsk ein Postauto überfallen. Bei der Attacke wurde der Fahrer getötet. Die Räuber entkommen mit 3,7 Millionen Rubel (90.000 Euro) Beute.
Der Überfall fand in der Nähe der Ortschaft Mangutai zwischen den Städten Sljudjanka und Baikalsk am Baikalsee statt.

"Drei unbekannte maskierte Verbrecher in grauer Trankleidung, vermutlich mit Pistolen und Karabinern bewaffnet, haben ein Fahrzeug der Russischen Post gestoppt. Aus diesem haben sie vorläufigen Angaben nach 3,7 Millionen Rubel entwendet, die zur Auszahlung von Renten vorgesehen waren", teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Bei dem Überfall wurde der Fahrer getötet. Der Beifahrer (ein Wachmann) und ein begleitender Mitarbeiter der Post wurden gefesselt im Auto gefunden.