Mittwoch, 09.05.2012

Rubin Kasan holt erstmals Fußball-Landespokal

Jekaterinburg. Das Fußball-Pokalfinale zwischen Dynamo Moskau und Rubin Kasan in Jekaterinburg ist mit einem 1:0 der formalen Gäste ausgegangen. Die Kasaner holen damit erstmals in ihrer Geschichte den russischen „Pott“.
Das einzige Tor in der kampfbetonten Begegnung fiel vor vollbesetzter Kulisse im Jekaterinburger „Zentralny“-Stadion (27.000 Plätze) in der 78. Minute; Torschütze war Roman Jerjomenko. Rubin, sonst mehr bekannt fürs „Mauern“, erwies sich in dieser Partie als die angriffslustigere Mannschaft. Bevor das verdiente Siegtor fiel, spielte zwei Mal die Querlatte für den Moskauer Gegner.

Rubin, das in der auslaufenden Premierliga-Saison alle Chancen auf Europa-Cup-Ränge verspielt hat, zieht mit dem Pokalsieg in die Europa-Liga ein.

Dynamo mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyj und Ex-Bundesliga-Kicker Andrej Woronin kann am letzten Spieltag am nächsten Wochenende noch in die Champions League-Qualifikation einziehen, hat die Teilnahme an der Europa-Liga aber schon sicher.

Rubin hat nach zwei Meisterschaften (2008 und 2009) und dem russischen Supercup (2010) nun auch die letzte mögliche nationale Trophäe eingefahren. Wie Cheftrainer Kurban Berdyjew nach dem Spiel sagte: „Dieser Pokal hat uns noch gefehlt; jetzt haben wir alles gewonnen.“

Dynamos Chef-Coach Sergej Silkin konnte sich und die Fans nur mit der Aussage: „Unser Pokal kommt noch!“ trösten. Ein interessantes Detail: Rubin Kasan hat in allen Pokalspielen dieser Saison kein einziges Gegentor (!) kassiert – eine satte Leistung, die in Russland zuletzt 1997 von Spartak Moskau gezeigt wurde.