Montag, 30.07.2007

Russland auf Google Earth in neuer Schärfe

St. Petersburg. Die über das Internet einzusehenden Satellitenbilder auf Google Earth sind am Freitag für einige russische Regionen in neuer Schärfe aufgeladen worden. In Moskau sind jetzt auch einzelne Menschen erkennbar – zumindest wenn sie lange Schatten werfen.
Moskau und das Moskauer Gebiet sind jetzt mit einer Auflösung von 0,6 Meter im virtuellen Vogelflug besuchbar.

So ist deutlich zu erkennen, dass der Rote Platz zum Zeitpunkt der Aufnahme für Passanten gesperrt war – die sich jedoch deutlich auf den anderen Straßen der Umgebung als unscharfe einzelne Striche abzeichnen.

Auch die Aufnahmen von St. Petersburg wurden erneuert. Zeigten die bisher vorhandenen Bilder den Zustand von 2002 (erkennbar an der damals wegen Sanierungsarbeiten für den Verkehr gesperrten Troizki-Brücke), so ist das St. Petersburger Zentrum jetzt (wiederum zu urteilen nach dem Stand einiger Großbaustellen) auf dem Stand von Sommer 2006.

Andere Städte wie beispielsweise Wladiwostok können jedoch nach wie vor nicht en detail studiert werden.

(ld/rufo/St.Petersburg)