Montag, 24.11.2008

Russland morgen: Bürgerkammer stützt Journalisten

Moskau/St. Petersburg. Wladimir Putin setzt seine Inspektionsreise durch den russischen Nordwesten in St.Petersburg fort, trifft sich mit Zöllnern und besichtigt Zollabfertigung für PKWs. Die russische Gesellschaftskammer (Bürgerkammer) wird sich in einer medien-öffentlichen Sitzung mit dem Fall des Journalisten Beketow befassen, der vermutlich von einem Milizionär fast totgeprügelt wurde.
Verwandte Beketows hatten am Montagmorgen mitgeteilt, die Generalstaatsanwaltschaft, die den Fall übernommen hat, ermittele gegen einen Milizionär, der möglicherweise im Auftrag der Stadtadministration von Moskau-Chimki geprügelt hatte. Die Gesellschaftskammer ist eine vom Kreml gestützte Vertretung von zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Derweil wird der Vorsitzende der Kommunistischen Partei, Gennadi Sjuganow in Moskau auf einer Pressekonferenz mitteilen, welche Schwerpunkte der nächste KP-Parteitag haben soll.

Die Vorsitzende der Helsinki-Gruppe Ludmilla Alexejewa präsentiert einen Vortrag über die brenzlige Lage in der russischen Teilrepublik Inguschetien.