Freitag, 07.03.2008

UEFA-Cup: Zenit St. Petersburg verliert in Marseille

Marseille. Russlands letzter Vertreter im UEFA-Cup, Zenit St. Petersburg, musste am Donnerstag eine klare Niederlage hinnehmen. Bei Olympique Marseille verloren die Newa-Kicker mit 1:3. Im Rückspiel müssen sich die Russen deutlich steigern, wenn sie weiterkommen wollen.
In der 36. Minute eröffnete Cissé den Torreigen für die Franzosen. Gleich zweimal musste in dr 1. Halbzeit zudem das Gebälk für den bereits geschlagenen Keeper Wjatscheslaw Malafejew retten.

Nach der Pause kam es für die Gäste noch dicker. Zunächst erhöhte Niang auf 2:0 und in der 55. Minute erzielte Cissé mit dem 3:0 bereits seinen zweiten Treffer in der Partie. Ein Debakel drohte.

Doch anders als Spartak, die in der Runde zuvor bei Marseille mit 3:0 untergegangen waren, konnte Zenit noch einmal zurückschlagen. Arschawin geling in der 82. Minute der Ehrentreffer für St. Petersburg.

Ein 2:0 im Rückspiel würde Zenit zum Weiterkommen reichen. Dann wird auch wieder Trainer Dick Advocaat an der Seitenlinie stehen, der in Marseille noch gesperrt war.